Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Markt Kirchseeon  |  E-Mail: info@kirchseeon.de  |  Online: http://www.kirchseeon.de

Jugendschutz im Markt Kirchseeon

Um Kinder großzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf! So lautet ein afrikanischer Sinnspruch. In unserer Zeit kann man dazufügen: bzw. eine ganze Gesellschaft.

Wir alle sind gefordert, wenn es um die Umsetzung der gesetzlichen Jugendschutzbestimmungen geht. Jugendliche rauchen heute mehr Tabak und Cannabis und trinken mehr Alkohol als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. In den vergangenen Ausgaben von „Kirchseeon aktuell" ist schon wiederholte Male auf diese Problematik hingewiesen worden.

 

Die Grenze zwischen „jugendtypischem Verhalten" und „jugendgefährdendem Verhalten" ist fließend.

 

Das Gefährdungspotential für Kinder und Jugendlichen erhöht sich ständig, weil

  • viele Erwachsene ihre Vorbildfunktion nicht mehr erfüllen;
  • Eltern und andere Erziehungs- oder Kontaktpersonen hilflos werden und ihre Verantwortung nicht mehr übernehmen können oder wollen;
  • die Zivilcourage der Erwachsenen abnimmt und in gleichem Maß die Hemmschwelle der Jugendlichen sinkt;
  • Suchtmittel/Verhaltensabweichungen so gesellschaftsfähig sind, dass viele dies akzeptieren und damit immer Jüngere zum Konsum animiert werden;
  • der Profitgedanke (z.B. bei Festveranstaltern/  Verkäufern) im Vordergrund steht und Suchtmittel dadurch leichter verfügbar sind.

 

Lassen Sie uns gemeinsam damit beginnen darüber nachzudenken:

  • Wo haben wir Vorbildfunktion, und wie werden wir dieser gerecht?
  • Wo mischen wir uns ein und sprechen Missstände offen an?

 

Wichtige Regelungen des Jugendschutzgesetzes (JuSchG):

  • Aufenthalt in Gaststätten: 

unter 16 Jahren nicht gestattet

über 16 Jahren bis max. 24.00 Uhr (§ 4 JuSchG)

  • Abgabe und Verzehr von alkoholischen Getränken:

branntweinhaltige Getränke erst ab 18 Jahren

andere alkoholische Getränke (Bier, Wein, Sekt) erst ab 16 Jahren (§ 9 JuSchG)

  • Rauchen in der Öffentlichkeit:

an Kinder unter 18 Jahren darf Tabak weder abgegeben, noch darf ihnen das Rauchen gestattet werden (§ 10 JuSchG).

  • Öffentliche Tanzveranstaltungen:

unter 16 Jahren Besuch nicht gestattet

über 16 Jahren Besuch bis max. 24.00 Uhr gestattet (§ 5 JuSchG)

 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Moritz Fäßler wenden. Tel. 08091/552-70, E-Mail: moritz.faessler@kirchseeon.de

drucken nach oben