Update Corona-Virus - aktuelle Informationen

Nachfolgende Regelungen werden ab  24. November 2021 in Kraft treten und sind voraussichtlich bis Mittwoch, den 15. Dezember 2021 gültig (vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen).

 

Hinweis: Die konkreten und notwendigen Rechtsänderungen wie die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BaylfSMV), welche die bisherige 14. BaylfSMV ersetzt sowie die Änderungen im Infektionsschutzgesetz (IfSG) sind bisher noch nicht veröffentlicht worden. Sie werden jedoch vermutlich zeitnah veröffentlicht und in Kraft treten. Die Veröffentlichungen erfolgen stets auf der Verkündungsplattform.

Bitte beachten Sie daher, dass nachfolgende Maßnahmen wieder erst dort entsprechend angepasst werden müssen, damit sie gültig sind.

 

  • Allgemeine und landesweite Regelungen
  • Für Ungeimpfte / Nichtgenesene gelten landesweit Kontaktbeschränkungen
  • D.h. Sie dürfen sich nur bis zusammen maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit.
  • Für die Gastronomie gilt 2G mit einer Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22 h und 5 h.
  • Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) werden geschlossen.
  • Jahres- und Weihnachtsmärkte sowie Volksfeste unterbleiben.
  • Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 m2 Ladenfläche

 

  1. Flächendeckende Ausweitung der 2G-Regelung
  • Die 2G-Regelunggilt zu den bisherigen Regelungen künftig auch für:
    • Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure)
    • Hochschulen
    • außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.)
    • die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
    • Bibliotheken und Archive
    • Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen.
  • Ausgenommen von der 2G-Regelung sind:
  • Groß- und Einzelhandel
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen (z. B. Fußpflege, Logopädie oder Physiotherapie)
  • Prüfungen (hier gilt aus verfassungsrechtlichen Gründen nur 3G plus)
  • Ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden. Ihnen bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, in der Gastronomie und dem Beherbergungswesen möglich. Dieser letztmalige Übergangszeitraum bis Ende Dezember sollte dringend für eine Impfung genutzt werden.
  • Zu 2G zugelassen sind ohne Impfung künftig Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate.

 

  • Einführung von 2G Plus (= Geimpfte und Genesene mit tagesaktuellem Schnelltest)

In nachfolgenden Bereichen gilt künftig 2G Plus:

  • Kulturveranstaltungen (Oper, Theater, Konzerte etc.)
  • Sportveranstaltungen (als Zuschauer)
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Freizeiteinrichtungen (z. B. Zoos, botanische Gärten, Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen und Ausflugsschiffe, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoor-Spielplätze etc.)
  • Private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie
  • Ergänzende Regelungen bei 2G Plus
  • Personenobergrenzen: In Anspruch genommen werden darf Indoor wie Outdoor maximal 25 % der Kapazität. Messen dürfen nur ein Viertel der bisherigen Besucherzahlen zulassen, also höchstens 12.500 Personen täglich.
  • Maskenpflicht bei allen Veranstaltungen: Auch Indoor muss bei allen Veranstaltungen durchgängig wieder Maske getragen werden, auch am Platz.
  • Außerdem muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, der Mindestabstand eingehalten werden. Die Höchstteilnehmerzahl bestimmt sich damit zugleich auch nach der Möglichkeit, den Mindestabstand einzuhalten.
  • Für private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten gilt: Außerhalb der Gastronomie besteht eine kapazitätsbezogene Personenobergrenze (25 % oder Mindestabstand). Die Maskenpflicht gilt nicht am Platz (wie in der Gastronomie).

 

  • Hotspot-Regelung bei einer 7-Tages-Inzidenz über 1.000
  • Schließung von Gastronomie und Beherbergung
  • Schließung von Freizeit-, Sport- und Kulturveranstaltungen
  • Schließung von körpernahen Dienstleistungen (Ausnahme: Friseure)
  • Online-Lehre bei Hochschulen
  • Handel: Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m2  Ladenfläche

 

Die derzeitige 7-Tages-Inzidenz des Landkreises Ebersberg liegt bei 635 (Stand: 23.11.21, 00:00 Uhr), weshalb die Hotspot-Regelung aktuell im Landkreis keine Anwendung findet. Sollte der Schwellenwert jedoch überschritten werden, wird dies seitens Landratsamt entsprechend bekannt gegeben (s. Links grauer Kasten unten).

 

Übersichten:

 

Derzeitige Rahmen- und Hygienekonzepte:

 

 

►►► Die aktuellsten Entwicklungen zum Thema Corona-Virus im Landkreis Ebersberg können Sie jederzeit hier einsehen. Die 7-Tage-Inzidenzwerte mit den derzeit geltenden Regelungen werden hier veröffentlicht. Wenn ein relevanter Schwellenwert über- oder unterschritten wurde, wird dies seitens Landratsamt wie üblich auch in den Allgemeinverfügungen mit den jeweils geltenden Maßnahmen bekannt gegeben. Alle Allgemeinverfügungen bzw. Amtsblätter für den Landkreis Ebersberg finden Sie hier. ◄◄◄

 

Weitere hilfreiche Links und aktuelle Informationen

 

Hotlines für allgemeine Fragen zum Coronavirus

Bürgertelefon

08092 851616

Mo – Fr von 08:00 – 17:00 Uhr

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

09131 6808 5101

Täglich von 08:00 – 18:00 Uhr

Bayerische Staatsregierung

089 122 220

Täglich von 08:00 – 18:00 Uhr

 

Hotlines für Betriebe und Unternehmen mit wirtschaftsbezogenen Fragen

Landratsamt Ebersberg

08092 823 685 oder

corona-gewerbe@lra-ebe.de

Mo – Fr von 08:00 – 12:00 Uhr

IHK - Überbrückungshilfe

089 5116 1111

Mo – Fr von 08:00 – 18:00 Uhr

Überbrückungshilfe: Hotline für prüfende Dritte

030 52685087

Mo – Fr von 08:00 – 18:00 Uhr

Neustarthilfe: Hotline Direktantrag für Soloselbstständige

030 1200 21034

Mo – Fr von 08:00 – 18:00 Uhr

Bundeswirtschaftsministerium

030 12002-1031 / -1032

Mo – Fr von 09:00 – 17:00 Uhr

 

Unternehmerhotline zur Beantragung von Kurzarbeitergeld

Arbeitsagentur

0800 45555 20

Mo – Fr von 08:00 – 18:00 Uhr

 

Hotlines & Terminvereinbarung für Impfungen

Impfzentrum Ebersberg

08092 863 140

Täglich von 08:00 – 22:00 Uhr

Online-Terminvereinbarung nach Erstellung eines persönlichen Accounts

Online-Anmeldung unter www.impfzentren.bayern

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117