Rathaus Service-Portal



Ausstellung eines Führungszeugnisses



 

Worum geht's? 

Jeder Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, wird auf Antrag mitgeteilt, welche Eintragungen über sie im Bundeszentralregister enthalten sind. Dieses Führungszeugnis wird z.B. von Arbeitgebern oder Behörden zum Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit beim Antrag auf Erteilung einer Gaststättenerlaubnis oder Maklererlaubnis verlangt.

 

 

Wichtiger Hinweis:

Eine Online-Beantragung über das Rathaus-Service-Porttal darf nicht mehr erfolgen.

 

 

Wir möchten Sie auf die gesetzlichen Regelungen des § 30c Bundeszentralregistergesetz (BZRG) sowie § 150e Gewerbeordnung (GewO) hinweisen. Laut § 30c Abs. 1 BZRG bzw. § 150e Abs. 1 GewO ist der elektronische Antrag "unter Nutzung des im Internet angebotenen Zugangs unmittelbar bei der Registerbehörde zu stellen". Dabei ist ein elektronischer Identitätsnachweis nach § 18 Personalausweisgesetz (PAuswG) oder § 75 Abs. 5 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) zu führen.

Insofern hat die elektronische Antragstellung zwingend und ausschließlich über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz zu erfolgen (siehe https://www.fuehrungszeugnis.bund.de).

 

Eine persönliche Beantragung im Bürgerbüro mit sofortiger Bezahlung der Gebühr ist selbstverständlich möglich.

 

Ein erweitertes bzw. ein Führungszeugnis für die Behörde kann nur persönlich im Bürgerbüro beantragt werden. Dafür sind der Antrag des Arbeitgebers auf Ausstellung eines erweiterten Führungszeugnisses bzw. die Anschrift der Behörde, an die das Führungszeugnis geschickt werden soll, mitzubringen. 

 

 

Beantragung direkt beim Bundesjustizamt

Ein Führungszeugnis kann nur unter bestimmten Voraussetzungen direkt beim Bundesamt für Justiz beantragt werden. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.bundesjustizamt.de



Ansprechpartner:



Externer Link in neuem Fenster auf das Fachverfahren im Rathaus-Service-Portal: Ausstellung eines Führungszeugnisses   Hier geht es weiter zum Online-Antrag